Hundeflöhe Hausmittel ohne Chemiekeule

Mein Hund als besten Freund, mein Hund ist Familie. Also wollen wir nur das Beste für ihn. Viele der gängigen Flohmittel arbeiten mit Chemikalien und diese würden wir als Hundebesitzer gerne vermeiden. Der beste Schutz ist, Flöhe erst gar nicht aufkommen zu lassen. Eine gute Fellpflege sowie das tägliche Durchkämmen mit einem Flohkamm bilden schon eine gute Grundlage. Sind die Plagegeister erst einmal da, gilt es schnell zu handeln um die Ausbreitung des Flohbefalls gering zu halten. Hundeflöhe Hausmittel können leicht selbst hergestellt werden. Das Zitronenspray ist eine wirksame Methode. Hierzu bringt man 500 ml Wasser zum Kochen und gibt eine klein geschnittene Zitrone dazu. Diese lässt man für ein paar Minuten mitkochen und stellt anschließend das Gemisch über Nacht zur Seite. Danach befüllt man eine einfache Zerstäuberflasche und sprüht das Fell des Hundes großzügig ein. Die Augen müssen ausgespart werden. Befallene Ecken und das Hundekörbchen müssen natürlich gereinigt werden. Im Anschluss sollte man die befallenen Plätze mit einem Wasser-Öl Gemisch aus Lavendel-, Teebaum- und Geranienöl besprühen. Man kann auch eine Flohfalle basteln, da eingeschleppte Flöhe sich im Haus verbreiten können. Hierzu braucht man allerdings ein paar Tage Geduld. Man stellt eine Schüssel mit etwas Wasser und Spülmittel auf den Boden, gibt ein paar Tropfen Olivenöl dazu und setzt eine kleine Schwimmkerze obenauf. Die Flöhe werden durch das Licht angezogen und durch das Öl und Spülmittel gebunden und die Wohnung sollte nach ein paar Tagen flohfrei sein. Hundeflöhe Hausmittel wirken, wenn sie rechtzeitig angewandt werden und Ihr Hund wird sich schon bald nicht mehr kratzen.

(Visited 38 times, 1 visits today)